Unsere Sonderausstellungen

Glaube-Orte-Zeugnisse

01.04.2017 bis 31.10.2017, Bergfried "Dicker Wilhelm" – (Saisonausstellung)


Der unbekannte Gott
Sonderausstellung im Bergfried "Dicker Wilhelm"

Ein keltisches Götterbild? Ein völkerwanderungszeitlicher Götze? Oder doch eine romanische Skultpur? Der Haingott von der Neuenburg gibt viele Rätsel auf. In welcher Zeit wurde er geschaffen? Wie sahen die Glaubenswelten der Menschen an Saale und Unstrut in jenen Zeiten aus? Begeben Sie sich auf eine archäologische Spurensuche durch Kult, Ritual und Glaube im Bergfried „Dicker Wilhelm“!
[ mehr Informationen ]

Die verehrte Heilige
Sonderausstellung in der Doppelkapelle und im historischen Museum

Die Neuenburg ist ein authentischer Ort der Landgräfin Elisabeth von Thüringen - in der Doppelkapelle betete sie! Und hier wurde sie auch verehrt. Die mannigfachen Formen des hoch- und spätmittelalterlichen Elisabethkultes werden durch herausragende Exponate am authentischen Ort gezeigt. Doch auch der Ort selbst wird im Fokus stehen: Ein Kleinod von Architektur und Glaube ist die hochmittelalterliche Neuenburger Doppelkapelle. Ihren Ruhm verdankt sie der außergewöhnlichen romanischen Bauzier. Tauchen Sie ein in die mittelalterlichen Glaubenswelten am faszinierenden Ort!
[ mehr Informationen ]

Geheime Zirkel - Freimaurer an Saale und Unstrut

26.09.2017 bis 04.02.2018, Gewölbekeller – (Sonderausstellung)

 

Sonderausstellung im Gewölbekeller

Vor 300 Jahren am 24. Juni 1717, dem Geburtstag Johannis des Täufers - Schutzpatron der Steinmetzen - wurde in London die erste Freimaurergroßloge gegründet. Sie verfolgte das Ziel der Hebung und Förderung des sittlichen Lebens. Zwanzig Jahre nach dieser Vereinigung - dem Gründungsdatum der symbolischen Freimaurerei - bildete sich 1737 in Hamburg die erste deutsche Freimaurergesellschaft. 1738 folgten Dresden, 1740 Berlin und 1741 Leipzig und Breslau. In einer erstaunlichen Geschwindigkeit überzog das Geflecht von Logen bald ganz Europa, von Paris bis St. Petersburg, von Kopenhagen bis Neapel. Bedeutende Persönlichkeiten zählten zu den Logenmitgliedern. Sie prägten Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur.

Für die Ausstellung wurde sich auf eine nicht ganz einfache Spurensuche begeben. Welche Aktivitäten von Freimaurerei finden sich im Saale-Unstrut-Gebiet, speziell in Naumburg, Weißenfels und Freyburg?

Da in der Freimaurerei die Verschwiegenheitspflicht gilt, zählte sie zu den Geheimgesellschaften, denen man von Anfang an dunkle Machenschaften oder Verschwörungen anlastete. Die Nationalsozialisten zwangen die Freimaurerlogen in Deutschland 1935 zur Selbstauflösung und auch zu DDR-Zeit war die Freimaurerei verboten. Diese lange Zeit hat natürlich sehr dazu beigetragen, dass Ursprünge, Anliegen und Arbeitsweise der Freimaurerei vielen heute lebenden Menschen völlig unbekannt sind. Die Ausstellung soll daher auch ein Beitrag zur „Aufklärung“ sein.

geformt. gebrannt. gebraucht.

07.04.2018 bis 31.10.2018, Bergfried "Dicker Wilhelm" – (Saisonausstellung)


Keramik des Mittelalters und der Reformationszeit aus der Sammlung des Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)

Woraus aß und trank man in Mittelalter und Renaissance? Erfahren Sie Spannendes aus dem Alltag der Menschen jener Zeit und bestaunen Sie Luxus und Repräsentation aus Keramik aus der bedeutendenden kunsthandwerklichen Sammlung des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale) im einzigartigen romanischen Bergfried „Dicker Wilhelm“.

Die Grauen des Krieges - Die Freuden des Lebens

07.04.2018 bis 22.07.2018, Kirchsaal – (Sonderausstellung)


Graphiken von Jacques Callot aus dem Kupferstichkabinett der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Der Beginn des dreißigjährigen Krieges jährt sich zum 400. Mal. Der berühmte französische Grafiker Jacques Callot (1592-1635) hat auf beeindruckende, zuweilen auch groteske Weise durch die eigene Erfahrung  die Grauen des Krieges festgehalten. Doch auch den Freuden des Lebens war der Kupferstecher aufgeschlossen. Tauchen Sie ein in die Zeit des Krieges und begeben sich auf Spurensuche der Zerstörungen im Schloss Neuenburg.

Kleine Inszenierung mit Köpfen und Figuren aus gebranntem Ton

14.07.2018 bis 03.10.2018, Untergeschoss Doppelkapelle – (Sonderausstellung)


Personalausstellung Margret Weise

Köpfe und Figuren beleben während dieser Personalausstellung die spätromanische Unterkapelle. Erleben Sie die einmaligen keramischen Skulpturen der international bekannten Keramikerin Margret Weise (geb. 1941).

Wesenswelten - Skulptur und Plastik

01.05.2018 bis 29.07.2018, Gewölbekeller – (Sonderausstellung)


Personalausstellung Maya Graber

Die Schweizer Bildhauerin Maya Graber (geb. 1974) hat sich dem menschlichen Wesen verschrieben. Ihre Plastiken setzen sich mit Balance und dem Dasein auseinander und werfen einen ganzen eigenen Blick auf den Menschen und sein Inneres.

Bacchus - Gott des Weines. Eine kleine Kulturgeschichte

25.08.2018 bis 18.11.2018, Weinmuseum – (Kabinettausstellung)


Kabinettausstellung
anlässlich der Jubiläen 25 Jahre Weinstraße und 20 Jahre Weinmuseum

Der Weingott der Antike, Bacchus, wird seit altersher mit Rausch und Ekstase, aber auch mit Genuss verbunden.  Die Mythen sowie der Kult um diesen Gott erfreuten sich großer Beliebtheit. Im Mittelater relativ unbeachtet, entdeckte die Renaissance die heidnische Gottheit wieder, die fortan zu einem der beliebtesten Sujets in Kunst und Kunsthandwerk wurde. Und noch heute prägt Bacchus den Kult um den Wein. Entdecken Sie den Gott des Weines an Saale und Unstrut und in der Kunst.
Die Studioausstellung ist eine Kooperation mit dem Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas sowie der Zentralen Kustodie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.